Local SEO – Tipps für lokale Unternehmen

Google und Co. möchten ihren Nutzerinnen gute Ergebnisse liefern. Deshalb ist es wichtig, dass Suchmaschinen lokale Unternehmen von anderen, überregional agierenden Unternehmen unterscheiden können. Wenn wir nach einem Restaurant oder Augenoptiker suchen möchten wir Adressen in der Nähe haben. Und keine Vorschläge aus einer anderen Stadt oder aus einem anderen Land.

Als lokales Unternehmen sollten Sie ihre Website und Online-Aktivitäten auf diese Anforderungen ausrichten. Ein guter Startpunkt ist Google MyBusiness. Aber das machen inzwischen alle – was ist sonst noch zu beachten?

Die lokale Suche tickt anders

Für die Suche nach lokalen Unternehmen wird ein anderer Algorithmus verwendet als für die „normale“ Suche. Google schreibt in seinen Support-Dokumenten, dass „Relevance, Distance and Prominence“ – also Relevanz, Entfernung und Bekanntheit – das Ranking beeinflussen. Genau genommen sind hier viele kleine Faktoren am Werk: 2017 Local Search Ranking Factors.

Um es etwas greifbarer zu machen: Maßgeblich sind Bewertungen, die räumliche Nähe und die Tatsache, wie viele relevante Informationen Google über ein Unternehmen vorliegen (über Google MyBusiness zum Beispiel).
Bewertungen, die auf großen Plattformen abgegeben werden – etwa bei Google oder bei Facebook – haben ein deutlich größeres Gewicht als Bewertungen, die sich ausschließlich auf der Website befinden.

Wie können Sie dafür sorgen, dass Ihr Unternehmen gefunden wird?

Ganz oben auf der Liste steht die Unternehmens-Website. Sie sollte technisch modernen Standards entsprechen, d.h. responsiv sein und am besten auch mit einem SSL-Zertifikat ausgestattet sein.

Die Fragen der Kundinnen und Kunden beantworten

Das Ziel Ihrer Website ist es, dass die Besucherinnen Ihrer Website sich vorstellen können, wie es sich anfühlt, Kundin Ihres Unternehmens zu sein.

Wissen Sie, was die häufigsten Fragen Ihrer Kunden sind? Das ist oft gar nicht so leicht zu beantworten. Eine gute Methode ist es, sich eine Reihe von konkreten Kundinnen und Kunden vorzustellen und zu überlegen, welche Fragen diese Personen tatsächlich gestellt haben oder stellen könnten. Eine andere Möglichkeit wäre, Fallbeispiele oder Berichte von Kundinnen zu veröffentlichen.

Lokale Beziehungen pflegen

Ein weiterer wichtiger Faktor, um Relevanz zu gewinnen, ist lokales Engagement. Gibt es in Ihrer Umgebung gemeinnützige Organisationen, die Sie mit einer Aktion unterstützen können? Finden Veranstaltungen statt, bei denen Sie als Sponsor auftreten können?

Eine Überlegung wäre auch, sich mit anderen lokalen Unternehmen zusammen zu tun und als Netzwerk die Sichtbarkeit der Einzelnen zu verbessern. Das könnten Kooperationen sein oder gemeinsame Veranstaltungen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hier dürfen wir aber eines nicht vergessen: Das Engagement muss sich auf Ihrer Website und in sozialen Netzwerken wiederfinden. Schreiben Sie darüber, erzählen Sie davon. Nicht nur einmal, sondern regelmäßig.

Wie wichtig sind Facebook und Co?

Es gibt SEO-Experten, die sagen, dass jedes (lokale) Unternehmen eine Facebook-Page braucht. Weil Menschen eher bereit sind, bei Unternehmen einzukaufen, die sie bereits über soziale Netzwerke kennen.

Auch Google scheint für die Bereiche mit Informationen zu Unternehmen („Knowledge Panels“) auf Inhalte aus Facebook Bewertungen zurückzugreifen. Das bedeutet, dass Facebook-Inhalte eine zusätzliche Quelle für Informationen darstellen, die zum Suchmaschinen-Ranking beitragen.

Manche SEO-Experten erwarten außerdem, dass Facebook in absehbarer Zeit eine eigene Suchmaschine ins Spiel bringen wird. Wer erst dann anfängt, eine Präsenz auf Facebook aufzubauen, wird es schwer haben, sich gegen die durchzusetzen, die schon länger da sind.

Wenn alle auf Facebook sind, muss ich auch dort sein?

Für lokale Unternehmen ist eine Facebook-Page wichtig – aber sie macht auch Arbeit. Gerade in kleinen Unternehmen fehlen häufig die Kapazitäten dafür. Wir vertreten die Meinung, dass es besser ist, keine Facebook-Page zu haben als eine, um die sich niemand kümmert. Damit macht man weder einen guten Eindruck noch sammelt man damit „Punkte“ fürs Google-Ranking. Im Gegenteil.

Letztlich muss das jede Unternehmerin, jeder Unternehmer für sich selbst entscheiden. Es geht schließlich nicht darum, seine Seele zu verkaufen, sondern um Authentizität. Darum, das eigene Unternehmen glaubwürdig im Netz zu präsentieren.
Wer mit Facebook nichts anfangen kann, wird es kaum schaffen, eine überzeugende Facebook-Präsenz aufzubauen. Aber vielleicht ist diese Person richtig gut darin, Beziehungen in der lokalen Gemeinde zu knüpfen. Oder es gelingt ihr regelmäßig, ihre Kundinnen und Kunden so zu begeistern, dass sie ganz spontan eine tolle Bewertung bei Google abgeben.

Diesen Artikel teilen | Share this post