Überblick
Die Deutsche Franziskanerprovinz wünschte sich ein modernes Design für ihre Website. Die alte Website war auf mobilen Geräten nicht gut lesbar. Es zeigte sich ausserdem, dass im statischen Kontext der alten Website aktuelle Themen nicht zur Geltung kamen. Wir haben die Website gründlich überarbeitet und technisch neu aufgestellt. Aktuelle Themen stehen jetzt im Mittelpunkt, die Seite ist zum modernen und lebendigen Kommunikations-Instrument geworden. (Der Franziskaner-Orden hat übrigens nichts mit dem gleichnamigen Bier zu tun.)

Hintergrund

In der Deutschen Franziskanerprovinz sind 350 Mitglieder und 35 Niederlassungen des Franziskaner-Ordens in Deutschland zusammengefasst. Das sind Klöster und Konvente, aber auch Bildungseinrichtungen sowie soziale Einrichtungen. Wie viele Orden haben auch die Franziskaner ein Nachwuchsproblem. Nicht zuletzt deshalb ist es wichtig, die Website als Plattform zur Kommunikation mit der Öffentlichkeit fit zu machen.

Die Struktur der alten TYPO3-Seite war für statische Inhalte ausgelegt, aber inhaltlich lebte die Seite eigentlich von aktuellen Texten, „News“ genannt. News gab es viele, die Redakteure waren fleißig und produktiv. Aber für diese Artikel gab es keinen geeigneten Ort, sie landeten ziemlich versteckt in einer der Randspalten. Ältere News verschwanden und waren anschließend für die Besucher schwer aufzufinden.

Kurz zusammengefasst: Spannende, aktuelle Themen kamen im Umfeld der statischen Inhalte zu wenig zur Geltung.

Prozess

Zusammen mit einer Arbeitsgruppe aus der Deutschen Franziskanerprovinz haben wir in einem Workshop das Ziel der neuen Website herausgearbeitet: Unaufdringlich mit Menschen ins Gespräch kommen, die wenig im Glauben verwurzelt sind.

Daraus ergab sich die Frage: Mit wem wollen die Franziskaner ins Gespräch kommen?
Das sind beispielsweise Spirituell Suchende, also eher glaubensferne Menschen, die wenig Berührung mit Kirche und Katholizismus haben. Sie suchen bei Orden spirituelle Begleitung und Gemeinschaft und eine Alternative zur kirchlichen Obrigkeit.
Eine weitere zentrale Gruppe sind Spendenwillige und Ehrenamtliche, Menschen die etwas Gutes tun wollen und Projekte suchen, denen sie vertrauen können. Und natürlich nicht zuletzt Interessenten für den Orden, für die die Webseite eine erste, niedrigschwellige Anlaufstelle sein soll.

Design

Unsere Kollegin Katja Schwarz hat für die Franziskaner eine klare und gleichzeitig warme Formensprache entwickelt. Die Gestaltung verbindet gewissermaßen Tradition und Moderne in einer leichten, eleganten Optik. Damit wirkt die Seite offen und modern, verzichtet jedoch auf modische Effekte und Spielereien.

Design:Katja Schwarz

Inhalte

Ein wichtiges Ziel der Überarbeitung war es, den Texten zu aktuellen Themen mehr Präsenz zu geben. Mit WordPress lässt sich das sehr gut umsetzen: WordPress trennt statische Inhalte von aktuellen Artikeln. Mit seiner Blog-Funktionalität bringt WordPress eine ausgereifte und mächtige Technik zur Präsentation solcher Inhalte mit.

Vor dem Relaunch musste noch entschieden werden, was mit den Inhalten von der alten Webseite passieren sollte. Die Inhalte einfach zu übernehmen wäre nicht sinnvoll gewesen. Die Struktur der neuen Seite und die inhaltlichen Schwerpunkte haben sich sehr stark verändert. In einem umfassenden Content Audit haben wir die Inhalte der alten Seite erfasst, geordnet und bewertet. Wichtige Inhalte wurden übernommen, andere neu aufbereitet und wieder andere wurden aussortiert.

Die Ergebnisse aus der konzeptionellen Arbeit sind in das individuelle WordPress Theme für die Deutsche Franziskanerprovinz eingeflossen.

Fazit

Die neue WordPress-Seite schafft einen modernen technischen Rahmen für die Arbeit mit aktuellen Themen. Das Einpflegen und Verwalten der Texte ist viel einfacher geworden und geht schneller von der Hand. Im Zentrum der Seite stehen jetzt aktuelle Artikel. Die Seite entfaltet dadurch eine ganz andere Wirkung – sie geht aktiv auf die Besucher zu und tritt in einen offenen und lebendigen Dialog.

Deutsche Franziskanerprovinz


Weitere Projekte

  • Wirtschaftsweiber e.V.

    Wirtschaftsweiber e.V. ist ein Netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte. Die Website bildete den Abschluss eines Neuorientierungs-Prozesses. Die Website lebt von den Beiträgen, die Mitfrauen aus den Regionalgruppen selbst einstellen. So war einer der Wünsche, das TYPO3 der alten Website gegen ein CMS einzutauschen, das auch für eher ungeübte Nutzerinnen leicht zu bedienen ist. WordPress schien hier die Idealbesetzung zu sein.Wirtschaftsweiber e.V.
  • Neuland Raumkonzepte

    Auf der Basis des WooCommerce-Starterthemes "Storefront" haben wir die Website samt WooCommerce-Shop neu aufgesetzt. Die alte Installation war technisch nicht mehr aktuell und nicht responsive. Neuland Raumkonzepte
  • Heintges Architects

    Das Architekturbüro Heintges hatte sich für den Relaunch seiner Website das Elmastudio Theme UBUD ausgesucht. Damit die Projekte – allesamt große, komplexe Bauprojekte – angemessen präsentiert werden können, mussten die Standard-Funktionalitäten des Themes erweitert werden. Wir haben das Theme UBUD um zusätzliche Seiten-Templates ergänzt, eine Filterfunktion für Projekte eingebaut und dafür gesorgt, dass die Inhalte aus der alten Seite übertragen werden konnten.Heintges Architects
  • Alles zum Wandern

    Service-Seite der Firma Sport Scheck Website for Sport ScheckAlles zum Wandern